Grindenfest 2014 auf dem Schliffkopf

Wir laden herzlich zum Grindenfest am Samstag, den 16. August und Sonntag, den 17. August auf dem Schliffkopf ein.
 
Das traditionelle Fest der Grindenbeweider, dem Schliffkopf-Hotel und dem Naturschutzzentrum findet dieses Jahr zum ersten Mal im Nationalpark statt. Die Pflege der Grinden wird auch weiterhin im Nationalpark betrieben. Zukünftig als Pflegezone ausgewiesen, kümmert sich nun der Nationalpark um den Erhalt der schönen Heidelandschaft des Nordschwarzwaldes.
 
Das Fest beginnt am Samstag um 12.00 Uhr bzw. am Sonntag um 11.00 Uhr. Wie in jedem Jahr findet auch wieder am Sonntagmorgen um 10.45 Uhr der ökumenische „Gottesdienst im Grünen“ auf dem Schliffkopfgipfel statt.
 
Neben Exkursionen zu den Weidetieren, wird ein kleiner Bauernmarkt angeboten. Imker, Stricker, Seiler, Töpfer, Filzer und Drechsler bieten ihre Produkte zum Verkauf an. Ein buntes Kinderprogramm sorgt für die Unterhaltung der Kleinsten. Im Ökomobil können Groß und Klein mit Lupen, Mikroskopen und anderen Geräten spannende Einblicke in die Natur der Grinden erhalten. Schafscheren, Motorsägenkunst und eine Sternenwanderung sorgen für weitere Unterhaltung für die ganze Familie.
 
Das Schliffkopf-Hotel versorgt rund um die Uhr die großen und kleinen Gäste mit Spezialitäten vom Weiderind und Grindenlamm.
 
Da erfahrungsgemäß die Parkplätze beim Schliffkopf und an der Schwarzwaldhochstraße knapp werden können, empfiehlt es sich, das Grindenfest als Wanderer, mit dem Rad oder mit dem Omnibus zu besuchen.

 

Nationalpark-Beirat auf Exkursion

Am Samstag den 12.Juli trafen sich Mitglieder des Nationalpark-Beirats in Herrenwies, um gemeinsam zu einer Wanderung in die Nationalpark-Kulisse aufzubrechen.
Bei eher herbstlich anmutendem Wetter erklommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in guter Stimmung den hohen Ochsenkopf.
Mitarbeiter des Nationalparks erläuterten den Wanderern, wie die Zonierung des Parks derzeit angedacht und diskutiert wird und konnten dies während des Ausflugs an einzelnen Beständen deutlich machen.

Von der zukünftigen Managementzone an der Grenze des Parks ging es stets bergauf in den Bereich, der zukünftig eventuell einmal Entwicklungszone sein könnte. Hier wurde erklärt, was in verschiedenen Waldbeständen noch an Aktivitäten und Maßnahmen möglich und sinnvoll sein könnte, wie zum Beispiel die sanfte Förderung von Mischbaumarten.

Die Wanderung führte die Beiratsmitglieder bis hoch zur Ruine des ehemaligen Aussichtsturm auf dem Hohen Ochsenkopf, wo der heutige Bannwald eine zukünftig potentielle Kernzone abgibt. Das wilde, nahezu mystische Waldbild, dass sich den Besuchern hier im Nebel gezeigt hat, hat alle begeistert.

 

Experiment Landschaft - Kunst in Herrenwies

Am 25. Mai wurde im Nationalpark ein Skulpturenpfad mit Werken von Studierenden der Bildhauerklassen Prof. Udo Koch und Prof. Mariella Mosler an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart eröffnet. Kunstinteressierte können rund um den Sandsee die Werke in der freien Natur bestaunen.
Initiiert wurde das Projekt durch den Kunstsammler Mick Mende, welcher den Verein Kunst in Herrenwies e.V. ins Leben rief. Dahinter steckt die Idee in und um Herrenwies einen öffentlichen Raum für moderne und qualitativ hochwertige Kunst zu schaffen. Das Projekt ist eine Kooperation des Vereins Kunst in Herrenwies e. V. mit dem Nationalpark und ForstBW.


Anforderung an alle Künstler war es, sich mit dem von ihnen gewählten Standort thematisch und inhaltlich auseinanderzusetzen sowie die vergängliche und/oder beständige Arbeit in die vorgegebene Naturlandschaft einzufügen.
Weitere Informationen finden Sie unter:

www.experiment-landschaft.de

 

     

Der Adlerhorst auf dem Wildnispfad Baden-Baden ist zur Zeit aufgrund anstehender Reparaturarbeiten gesperrt

Die 2006 gebaute Aussichtsplattform "Adlerhorst" auf dem Wildnispfad Baden-Baden wurde bis auf Weiteres aus Sicherheitsgründen von der Nationalpark-Verwaltung gesperrt. Bei der regelmäßig statt findenden Sicherheitskontrolle der Anlage wurde festgestellt, dass die Tragkonstruktion nicht mehr ganz sicher ist. Nun soll nun überlegt und geplant werden, wann und wie die Sanierung der hölzernen Aussichtsplattform statt finden wird. Bis die Mängel wieder beseitigt werden können, wird der Adlerhorst im Interesse der Sicherheit aller Besucherinnen und Besucher daher erst einmal gesperrt bleiben. Die Nationalparkverwaltung bittet hierfür um das Verständnis seiner Gäste.

Großer Bewerbungsrücklauf auf die Stellenausschreibungen

In den letzten Wochen sind bei der Nationalpark-Verwaltung über 500 Bewerbungen für die ausgeschriebenen Stellen eingegangen. Wir bedanken uns bei allen Bewerberinnen und Bewerbern für Ihr Interesse und die vielen Zuschriften. Das bestehende Team freut sich natürlich über so viel Interesse an der Arbeit im Park und auf die neuen Kolleginnen und Kollegen. Nach der Eröffnungsfeier beginnen die ersten Bewerbungsgespräche.
 
Unsere Kollegen geben sich mit der Durchsicht und Bearbeitung aller Bewerbungen größte Mühe. Aufgrund des großen Rücklaufs bitten wir um Ihr Verständnis, dass noch nicht alle ein Antwortschreiben erhalten konnten.

Adresse

Nationalpark Schwarzwald
Schwarzwaldhochstraße 2
77889 Seebach
Email: info@nlp.bwl.de
Telefon: 07449 - 91020
Fax: 07449 - 91022

Download Nationalpark-Karte

Laden Sie sich das neue Kartenmaterial herunter.

Karten 1-6

Karten 7-11

Gesamtkarte